Gli 002 Spinosa Glinde Trapez Architektur Hamburg Jungendzentrum Aussen Holz

Glinde | Jugendzentrum

Kulturleben in Glinde - Die „Spinosa“

Die „Spinosa“ ist eine öffentliche Begegnungsstätte der Stadt Glinde, die sich ebenso an Vereine und Organsationen wie auch einzelne Kinder, Jugendliche und Eltern aus der Nachbarschaft richtet. Sie übernimmt die Aufgaben eines Veranstaltungszentrums, einer Familienbildungseinrichtung und dient als Treffpunkt für die Nachbarschaft.

Das Gebäude gliedert sich in zwei Bereiche: den Veranstaltungssaal und die Gruppenräume. Beide Bereiche werden durch das Foyer als gemeinsamer Eingangsbereich verbunden. Durch die unterschiedliche Höhen der beiden Gebäudeteile ist die Gliederung ist von außen deutlich ablesbar. Die markante, mehrfach gefaltete und leicht nach außen geneigte östliche Saalwand funktioniert als eigenständiges architektonisches Element. Die komplett geschlossene mit Holzlamellen bekleidete Wand fasst den Saal von zwei Seiten ein und schießt über die gesamte Höhe hinaus. So wird noch einmal die Sonderstellung des Veranstaltungsbereiches betont.

Ein großzügiger Dachüberstand vor den eingeschossigen Gruppenräumen schafft einen großzügigen witterungseschützten Eingangsbereich.

  • Gli 001 Spinosa Glinde Trapez Architektur Hamburg Jungendzentrum Aussen Holz
  • Gli 004 Spinosa Glinde Trapez Architektur Hamburg Jungendzentrum Innen Leuchte
  • Gli 005 Spinosa Glinde Trapez Architektur Hamburg Jungendzentrum Innen Moebel
  • Gli 006 Spinosa Glinde Trapez Architektur Hamburg Jungendzentrum Innen Leuchte
  • Gli 003 Spinosa Glinde Trapez Architektur Hamburg Jungendzentrum Aussen Hof

Projektdaten

  • Bauaufgabe: Neubau eines Jungendzentrums
  • Standort: Glinde
  • Auftraggeberin: Stadt Glinde
  • Größe: 685m² BGF
  • Status: Fertigstellung 2004
  • Kosten: 1.250.000 € (KG 300 + 400 netto)
  • Fotos: Dorfmüller Kröger Klier
Teilen

Weitere Bildungsbauten